Unser Unternehmen auf einem Blick

Landwirtschaft im oberen Vogtland

Die Agrargenossenschaft »Oberes Vogtland« eG Adorf liegt im Vogtlandkreis an der deutsch-tschechischen Grenze in einer Höhenlage von 500 bis 650 Metern über N.N.

Auf den 565 Hektar großen Äckern überwiegt der Getreideanbau. Daneben wird auch Kleegras und Senf angebaut.

Die Mutterkuhherde zählt 600 Köpfe. In 10 Herden weiden sie an den Hängen des Vogtlandes. Die Rinder leben in den Wintermonaten in weiträumigen und renovierten Altställen mit einem großen Außenhof. Sie werden ökologisch gehalten und vermarktet.

Die Agrargenossenschaft hat
14 Beschäftigte. Davon erlernen
zwei Auszubildende den Beruf des Landwirtes.

Aus der Geschichte

1991

Gründung der Agrargenossenschaft »Oberes Vogtland« eG Adorf.

1996

Mit 1.145 Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche ging das Agrarunternehmen den Schritt in die ökologische Landbewirtschaftung.

Seitdem wirtschaftet der Betrieb nach den Richtlinien der Gäa e.V. und ist Teilnehmer der »Sächsischen Umweltallianz«.

2004

In Freiberg wurde eine Getreideanlage errichtet. Mit einer Lagerkapazität von 1.000 Tonnen dient sie zur Aufbereitung, Trocknung und Lagerung des Getreides.

2011

Der Neubau eines Mutterkuhstalls und die Investition in ein Fahrsilo verbesserten unter anderem den Tierkomfort.

2015

Eine eigene Dinkelschälmaschine trennt nun vor Ort das Korn vom Spreu.

Geschäftsführung

Tino Wunderlich Vorstand
Geschäftsführer
Kati Schlenzig Vorstand
Buchhaltung
Jan Wunderlich Produktionsleiter
Tier und Pflanze